Hospiz-Verein Region Lengerich e.V.

Lengerich • Ladbergen • Lienen • Kattenvenne • Leeden • Ledde • Lotte • Brochterbeck • Tecklenburg • Westerkappeln • Velpe

Hospiz Verein Region Lengerich e.V. Logo

unterstützen – begleiten – da sein

Sie erreichen uns

Koordinatorinnen

Margarete Heitkönig-Wilp
Kerstin Merschmeier
Silke Krumme

Kontakt

0151 2029 1062
05481 3061 51 (Büro)
E-Mail info@hospiz-lengerich.de

Margarete Heitkönig-Wilp

Margarete Heitkönig-Wilp

Koordinatorin

Kerstin Merschmeier

Kerstin Merschmeier

Koordinatorin

Silke Krumme

Silke Krumme

Koordinatorin

Dr. Roswitha Apelt

Dr. Roswitha Apelt

1. Vorsitzende

Aktuelle Artikel aus der Lokalpresse

Wirtschaftsfrühstück beim Hospiz-Verein

Dieser Artikel ist erschienen am 24.04.2024 in der Lokalausgabe Lengerich der Westfälischen Nachrichten

Mit dem Lengericher Wirtschaftsfrühstück möchte die städtische Wirtschaftsförderung den Kontakt zu den Gewerbetreibenden vor Ort pflegen und intensivieren sowie den Austausch untereinander fördern. Im Mittelpunkt des Veranstaltungsformats steht daher der Besuch eines Unternehmens oder einer Institution, die gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung zum Wirtschaftsfrühstück einlädt. Während des Frühstücks berichtet die Wirtschaftsförderung über aktuelle Themen der Stadtverwaltung, das gastgebende Unternehmen beziehungsweise die gastgebende Institution stellt sich vor, und es können zusätzlich noch eingeladene Fachreferenten anlassbezogene Kurzvorträge halten. Am Dienstag, 7. Mai, findet das nächste Wirtschaftsfrühstück statt. Gastgeber ist der Hospiz-Verein Region Lengerich, der die teilnehmenden Unternehmen in den Räumen des „Hauses Jona am Berg“ empfängt. Neben einer Präsentation über die Arbeit des Vereins wird es eine Kurzvorstellung der Klimaschutzberatung des Kreises Steinfurt/Energieland 2050 geben, kündigt die Stadt an. Über die Veranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung informiert die Wirtschaftsförderung der Stadt (Niklas Schulte, Telefon 0 54 81 / 33-418, E-Mail n.schulte@lengerich.de, und Virginia Dellbrügge, Telefon 0 54 81 / 33-420, E-Mail v.dellbruegge@lengerich.de).

Demenzsensible Kommunikation

Dieser Artikel ist erschienen am 22.04.2024 in der Lokalausgabe Lengerich der Westfälischen Nachrichten

Beim nächsten Vortrag des Hospiz-Vereins am Dienstag, 7. Mai geht es von 18 bis 20 Uhr um „Information und Austausch zum Thema Demenz / Demenzsensible Kommunikation“. Dieses ist ein offenes Angebot für interessierte Mitbürger und Angehörige, deren Familienmitglieder, Nachbarn, Freunde oder Bekannte an einer Demenz erkrankt sind. Im Vordergrund dieses Abends steht laut Ankündigung des Vereins inhaltlich das Thema: Demenzsensible Kommunikation – Umgang mit herausforderndem Verhalten. Referentinnen sind Dr. H. Elisabeth Philipp-Metzen, Gerontologin und Fachbuchautorin, Landesverband Alzheimer NRW-Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe, und Silke Krumme, Koordinatorin Hospiz-Verein. Es werden auch Fragen und Erfahrungen aus der konkreten Praxis zur Sprache kommen. Veranstaltungsort ist im Haus Jona am Berg, Parkallee 10. Der Eintritt ist kostenlos, es wird um eine Spende gebeten. Diese Abende finden in Kooperation mit der VHS Lengerich statt. Anmeldung bei der VHS, Telefon 0 54 81 / 93 880. Vorherige Information auch im Hospizbüro „Haus Jona am Berg“ unter Telefon 0 54 81 / 30 61 51 oder 01 51 / 20 29 10 62, E-Mail info@hospiz-lengerich.de möglich.

Wenn der Tod in den Mittelpunkt rückt

Dieser Artikel ist erschienen am 25.04.2024 in der Lokalausgabe Lengerich der Westfälischen Nachrichten

Jana Schmidt und Carmen Wobker sind mit 26 beziehungsweise 24 Jahren in einem Alter, in dem sich die meisten keine oder nur wenige Gedanken über das Thema Tod und Sterben machen. Das sagen die beiden jungen Frauen auch selbst. In den vergangenen Monaten war es bei ihnen anders. Und sie sind froh darüber, das Angebot des Hospiz-Vereins Region Lengerich wahrgenommen zu haben. Absolviert hat das Duo zusammen mit sieben anderen Personen einen Hospiz-Grundkurs.
In dem, so der Hospiz-Verein, sollen die teilnehmenden erlernen, „wie die hospizliche Begleitung von Menschen am Lebensende und deren Angehörigen gut und angemessen gelingen kann“. Mindestens einmal jährlich wird ein solcher Kurs angeboten. Bislang, so die Vorsitzende Dr. Roswitha Apelt, hätten weit über 200 Menschen daran teilgenommen.

Ich war positiv überrascht, welche konkreten Möglichkeiten der Begleitung in der letzten Lebensphase es gibt.

Carmen Wobker

Im Fall von Jana Schmidt und Carmen Wobker hat ihr Arbeitgeber den entscheidenden Anstoß gegeben, dabei zu sein. Sie arbeiten bei den Ledder Werkstätten, die einen Kooperationsvertrag mit dem Hospiz-Verein eingegangen sind und den beiden Mittzwanzigern vorgeschlagen haben, den Grundkurs zu besuchen. Carmen Wobker erzählt, dass sie und ihre Kollegin im Alltag schon mehrfach mit dem Tod von Bewohnern in den Wohneinrichtungen und der daraus resultierenden Trauer konfrontiert worden seien. Jetzt, da sie den Grundkursus absolviert haben, erhoffen sich die beiden Frauen, unter anderem mehr Sicherheit in derlei Situationen zu haben und auszustrahlen.
Die Lengericherin war die jüngste Teilnehmerin, am anderen Ende der Spanne war jemand mit 75. Auch schon zu den älteren Semestern darf man Gudrun Warnke zählen. Die Lienenerin ist 67 – und hat bereits lange darüber nachgedacht, sich einmal intensiver Fragen zum Sterben und Tod zu stellen. Früher hat sie als Erzieherin im Kindergarten gearbeitet; schon da sei es immer wieder vorgekommen, dass ihre Schützlinge bei bestimmten Anlässen ansprachen, erinnert sie sich. Als später ihre Eltern und vor vier Jahren ihr Mann starben, seien das natürlich ebenfalls Ereignisse gewesen, die in ihr weiter den Entschluss reifen ließen, einen Hospiz-Kursus zu absolvieren. Auch, weil sie erste und „sehr gute Erfahrungen mit der hospizlichen Begleitung“ gemacht habe. „Das möchte ich weitergeben“, kündigt sie an, sich künftig möglicherweise auch ehrenamtlich zu engagieren. Das ist für die Verantwortlichen des Vereins sozusagen der Idealfall. Der Bedarf an Mitgliedern, die Sterbende und deren Angehörige begleiten, ist groß. Abgedeckt wird die gesamte Region von Lotte über Tecklenburg und Lengerich bis Kattenvenne und Ladbergen. 66 Männer und überwiegend Frauen widmen sich der Aufgabe. Aktuell gebe es mehr als 40 Begleitungen, sagt Roswitha Apelt.
Bei der Frage, was ihnen die Teilnahme am Grundkurs gebracht hat, zeigen die Antworten von Gudrun Warnke, jana Schmidt und Carmen Wobker, dass sie das Erlebte und Erlernte auch und nicht zuletzt als persönlich sehr bereichernd empfunden haben. Gudrun Warnke sagt, dass ihr die Teilnahme „die Augen geöffnet“ habe und sie „ihre eigene Trauer angegangen“ sei. Jana Schmidt stellt für sich fest, sie sei aus ihrer „Komfortzone“ herausgeholt worden und mit einem „mulmigen Gefühl“ gestartet. „Ich bin daran gewachsen“, fällt sie für sich ein überaus positives Urteil.
Carmen Wobker ergänzt, dass sich ihre Einstellung zum Tod in den vergangenen Monaten sehr stark verändert habe. Und alle gemeinsam kommen zu der Erkenntnis, dass das so schwere Thema für sie nun nichts Tabuhaftes mehr hat.
Inhaltlich ist ein Hospiz-Grundkurs durchaus vielfältig. Unter anderem werden Erfahrungen und Erinnerungen der Teilnehmenden mit Tod und Sterben angesprochen. Es geht um die Frage von Nähe und Distanz während der Begleitung Sterbender, um Aspekte wie Diskretion und Berührungen, um die Hospiz-Idee  als solche, um Trauerarbeit, aber auch um Resilienz und Spiritualität und eine Menge weiterer Themen. Insgesamt kommen so über 100 Stunden Programm zusammen, verteilt auf zwei Tagesseminare, vier dreitägige Zusammenkünfte und schließlich die Zertifikatsverleihung, mit der der Kurs offiziell abschließt.
Am Dienstagabend war das der Fall. Carmen Wobker, Gudrun Warnke und Jana Schmidt genossen zusammen mit ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern sowie Verantwortlichen des Hospiz-Vereins einen Abend bei Essen, Getränken und guten Gesprächen. Die Auseinandersetzung mit Sterben und Tod, das wissen sie nun, ist natürlich nicht einfach, aber sie kann bereichernd, erkenntnisreich und sogar „spannend“ sein, wie Carmen Wobker für sich herausgefunden hat.

Im Herbst startet beim Hospiz-Verein Region Lengerich der nächste Hospiz-Grundkurs. Nähere Informationen erteilen die Koordinatorinnen des Vereins, Margarete Heitkönig-Wilp, Kerstin Merschmeier und Silke Krumme (Telefon 0 54 81 / 30 61 51 oder 01 51 / 20 29 10 62, E-Mail info@hospiz-lengerich.de).

Eigentlich ist jeder betroffen

Dieser Artikel ist erschienen am 15.04.2024 in der Lokalausgabe Lengerich der Westfälischen Nachrichten

Wie funktioniert die Hospiz- und Palliativarbeit in der Ukraine unter den Umständen des russischen Angriffskriegs? Bedrückende Antworten darauf gab es jetzt beim Hospizverein.
Im Anschluss an seine Mitgliederversammlung am Donnerstagabend hatte der Hospiz-Verein Region Lengerich zu dem besonderen Vortrag eingeladen. Dr. phil. Andreas Stähli und Dr. philol. Halyna Lejzjus, aus Münster beziehungsweise Kyjiw, gaben einen Einblick in die gegenwärtige Situation.
Andreas Stähli aus Münster ist seit 1996 im Bereich der Palliative Care tätig, seit 2017 mit dem Schwerpunkt internationale Arbeit und Projektarbeit mit und für die Ukraine. In Halyna Lejzjus aus Kyjiw stammend, jetzt in Münster lebend, hat er eine ideale Partnerin für das Projekt gefunden. Sie ist nicht nur Dolmetscherin und Übersetzerin, sondern auch Projektkoordinatorin in der Palliative Care des Landes.
Seit Kriegsbeginn im Februar 2022 bis heute, so Andreas Stähli, seien in der Ukraine 1535 medizinische Einrichtungen beschädigt und über 200 zerstört worden. Dazu kämen rund 500 beschädigte, zerstörte oder widerrechtlich angeeignete Polikliniken. Er zeichnete ein düsteres Bild der Gesamtsituation im Gesundheitssektor – natürlich im besonderen im Palliativbereich – und gab dazu einige eindrückliche Beispiele.
Ältere Menschen würden zurückgelassen, wenn die Familien flüchteten, deren Versorgung sei dann schwierig. Neben sehr vielen verletzten Soldaten gäbe es durch Kriegsverbrechen traumatisierte Menschen, für die keine adäquate Hilfe zur Verfügung stehe.
„Sterbende Menschen haben Angst, keine Schmerzmittel zu bekommen. Banal einfache medizinische Hilfsmittel und Medikamente fehlen oder sind nur schwer zu beschaffen“ (über 500 Apotheken sind zerstört worden). Die Referenten schilderten erschütternde Einzelschicksale, wie die Geschichte von Switlana, die an Brustkrebs erkrankt, zusammen mit ihrem sechsjährigen Sohn ausgebombt wurde und wenig später starb. „Für den Sohn hat sie noch ein Video aufgenommen, damit er etwas hat woran er sich erinnern kann.“
Dabei stecke die Hospizarbeit in der Ukraine noch in der Aufbauphase, erklärte Halyna Lejzjus. Erst seit dem Jahr 2000 sei sie offiziell Teil des Gesundheitssystems. Durch die Hilfe aus dem Westen konnte auf den Palliativstationen die Situation durch die Lieferung von Betten und Sauerstoffanlagen teilweise verbessert werden.
„Palliative Care für de Ukraine“ schafft Netzwerke, hilft unter anderem durch ins Ukrainisch übersetzte Fachliteratur und Onlinekurse für Pflegekräfte in der Ukraine. In diesem Zusammenhang mahnte Andreas Stähli an, dass dringend benötigte Finanzmittel fehlten, um weitere, bereits geplante Projekte, umsetzen zu können. Man sei auf Spenden dringend angewiesen.
Halyna Lejzjus machte deutlich, dass eigentlich die ganze Nation psychische Hilfe benötige, es aber nicht einmal eine in palliativer Psychologie ausgebildete Person gäbe. „Es geht aber nicht nur um die direkt Betroffenen, denn eigentlich ist jeder betroffen. Selbst Erschütterte sollen Erschütterten beim Sterben begleiten.“ Das sei sehr schwierig, wenn der eigene Mann an der Front kämpfe, das Schicksal der Eltern ungewiss sei und man Angst haben müsse, das Kind, welches man morgens zur Schule geschickt habe, nicht wiederzusehen.

Hospiz ist kein Ort, an dem wir uns einrichten, sondern eine Haltung, mit der wir uns begegnen.

Dame Cicely Saunders Gründerin der modernen Hospizbewegung

Sehr geehrte
Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,
Liebe Hospizfreundinnen, liebe Hospizfreunde,

Die meisten Menschen wünschen sich, am Lebensende in ihrer vertrauten Umgebung zu sein – betreut von Angehörigen und Freunden.

Unser ambulanter Hospizdienst möchte dies mit seinem Angebot unterstützen.

Wir beraten und entlasten Sie gern bei Unsicherheiten, Fragen und Anliegen in dieser Zeit. Dabei arbeiten wir Hand in Hand mit niedergelassenen Ärzten, ambulanten Pflegediensten, mit Einrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe, dem Palliativen Konsiliardienst Nordmünsterland (PKD) und dem PalliativNetz Tecklenburger Land. – Wir vermitteln und koordinieren bei Bedarf innerhalb dieses Netzwerkes.

Ehrenamtlich tätige Hospizbegleiter*innen, die sorgfältig geschult und fortgebildet wurden und werden, kommen nach Absprache zu Ihnen nach Hause und begleiten Sie und Ihre Angehörigen direkt vor Ort – da wo Sie leben. Umfang und Intensität einer Begleitung orientieren sich daran, wie Unterstützung gewünscht wird.
In vielen Situationen können wir dazu beitragen, dass Menschen in der letzten Lebensphase an ihrem vertrauten Ort bleiben können, keine Verlegung mehr nötig wird und die Beteiligten diese Zeit gut und vertrauensvoll erleben können.

Die hauptamtlichen Koordinatorinnen sind Ansprechpartnerinnen für die psychosoziale Beratung, Fragen rund um eine palliative Begleitung und koordinieren die Einsätze des Hospizteams.

Wir bieten:
Persönliche, zeitnahe und kostenlose Beratung und Begleitung. Diskret. Ehren- und hauptamtlich.

Titelbild für Hospiz-Verein Region Lengerich
144
Hospiz-Verein Region Lengerich

Hospiz-Verein Region Lengerich

Der Hospiz-Verein Region Lengerich begleitet Menschen am Lebensende und unterstützt im Trauererleben.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Photos from St Christopher's Hospice's post ... Mehr sehenWeniger sehen

Eine tolle Woche…

Für uns eine Premiere 🌈👌
... Mehr sehenWeniger sehen

Herzlichen Dank ☺️1.000 Euro für den Hospiz-Verein Region Lengerich e.V.!

32 Golfer und Golferinnen taten etwas für ihre Gesundheit, genossen Natur und frische Luft und unterstützten mit ihrer Turnierteilnahme den Hospiz-Verein.

Der zwölfjährige Georg Bissky siegte beim Benefizturnier in der Nettowertung. Den zweiten Platz erreichte Katja Ebbing, vor Andreas Oelrich. Bruttosieger wurde Magnus Bettler. Doch der sportliche Aspekt trat spätestens bei der Spendenübergabe in den Hintergrund. Die engagierten Damen des Hospiz-Verein Region Lengerich e.V., Iris Upmann und Margarete Heitkönig-Wilp, freuten sich, dass insgesamt 1.000 Euro zusammen gekommen sind und berichteten im Rahmen der Siegerehrung über ihre Arbeit.

Der Hospiz-Verein mit Sitz in Lengerich, deckt auch den Bedarf in den umliegenden Gemeinden ab. Neben den drei hauptamtlichen Koordinatoren, gibt es rund 60 Ehrenamtliche, die die Patienten auf ihrem letzten Weg begleiten und einfach nur da sind. Außerdem unterstützen sie die betroffenen Familienangehörigen und führen Gespräche mit dem Pflegepersonal. "Früher seien die Menschen, wenn sie nicht geheilt werden konnten, einfach nach Hause geschickt worden", berichteten die Damen. "Die Kranken fühlten sich allein gelassen; das war der Grund warum 1996 der Hospizverein gegründet wurde". Teilfinanziert durch die Krankenkassen, sei der Verein aber größtenteils auf Spenden angewiesen. Mit diesem Geld werden dann Veranstaltungen, wie das Trauercafé oder der "Wünsche-Wagen" finanziert. Um den kranken Menschen einen letzten Wunsch zu erfüllen, können so beispielsweise Stadionbesuche, Rikschafahrten oder Ausflüge an die Küste bezahlt werden.

Mit den Spenden vom Benefizturnier soll ein neues Projekt finanziert werden. Unter dem Motto "Hospiz macht Schule" geht der Verein in die Grundschulen. "Wie gehe ich damit um, wenn Oma oder Opa sterben?" Kindgerecht wird dieses Therma gemeinsam mit den Eltern aufgearbeitet. Dafür müssen nicht nur Bastelmaterialien, Kinderbücher und Fachliteratur angeschafft werden, sondern die ehrenamtlichen Mitarbeiter müssen vorher auch entsprechend geschult werden.

Vielen Dank an alle Turnierteilnehmer und Spender!
... Mehr sehenWeniger sehen

1.000 Euro für den Hospiz-Verein Region Lengerich e.V.!

32 Golfer und Golferinnen taten etwas für ihre Gesundheit, genossen Natur und frische Luft und unterstützten mit ihrer Turnierteilnahme den Hospiz-Verein.

Der zwölfjährige Georg Bissky siegte beim Benefizturnier in der Nettowertung. Den zweiten Platz erreichte Katja Ebbing, vor Andreas Oelrich. Bruttosieger wurde Magnus Bettler. Doch der sportliche Aspekt trat spätestens bei der Spendenübergabe in den Hintergrund. Die engagierten Damen des Hospiz-Verein Region Lengerich e.V., Iris Upmann und Margarete Heitkönig-Wilp, freuten sich, dass insgesamt 1.000 Euro zusammen gekommen sind und berichteten im Rahmen der Siegerehrung über ihre Arbeit.

Der Hospiz-Verein mit Sitz in Lengerich, deckt auch den Bedarf in den umliegenden Gemeinden ab. Neben den drei hauptamtlichen Koordinatoren, gibt es rund 60 Ehrenamtliche, die die Patienten auf ihrem letzten Weg begleiten und einfach nur da sind. Außerdem unterstützen sie die betroffenen Familienangehörigen und führen Gespräche mit dem Pflegepersonal. "Früher seien die Menschen, wenn sie nicht geheilt werden konnten, einfach nach Hause geschickt worden", berichteten die Damen. "Die Kranken fühlten sich allein gelassen; das war der Grund warum 1996 der Hospizverein gegründet wurde". Teilfinanziert durch die Krankenkassen, sei der Verein aber größtenteils auf Spenden angewiesen. Mit diesem Geld werden dann Veranstaltungen, wie das Trauercafé oder der "Wünsche-Wagen" finanziert. Um den kranken Menschen einen letzten Wunsch zu erfüllen, können so beispielsweise Stadionbesuche, Rikschafahrten oder Ausflüge an die Küste bezahlt werden.

Mit den Spenden vom Benefizturnier soll ein neues Projekt finanziert werden. Unter dem Motto "Hospiz macht Schule" geht der Verein in die Grundschulen. "Wie gehe ich damit um, wenn Oma oder Opa sterben?" Kindgerecht wird dieses Therma gemeinsam mit den Eltern aufgearbeitet. Dafür müssen nicht nur Bastelmaterialien, Kinderbücher und Fachliteratur angeschafft werden, sondern die ehrenamtlichen Mitarbeiter müssen vorher auch entsprechend geschult werden.

Vielen Dank an alle Turnierteilnehmer und Spender!
... Mehr sehenWeniger sehen

Load more

Veranstaltungskalender

Ab Juli 2024

Juli

Di 02.07.24 18:00 – 20:00 Uhr Information und Austausch zum Thema Demenz | Austausch und Beratung
Im Vordergrund der Abende stehen Inhalte zum Thema Demenz, Austausch und Beratung. Es werden auch Fragen und Erfahrungen aus der konkreten Praxis zur Sprache kommen…
Anmeldung erbeten
Referent*in: Silke Krumme  (Koordinator*in Hospiz-Verein) 
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen und An- und Zugehörige, deren Familienmitglied, Freund*in oder Bekannte/r an einer Demenz erkrankt ist.
Kosten: Spendenobulus

Mi 03.07.24 19:00 – 21:00 Uhr „Die Seele zum Tanzen bringen“
An diesem Abend geht es um das eigene Bewegen und Bewegtsein im Tanz. Das Erleben der tanzenden Bewegung im Miteinander, in der eigenen Wahrnehmung und auch in der Wahrnehmung zu den anderen. Wir freuen uns, dass wir für dieses besondere Angebot Ulrike Teepe als Referentin gewinnen konnten. Sie stammt aus Osnabrück, wuchs in Luxemburg auf und studierte Tanz und Schauspiel in Frankreich. Sie ist als freiberufliche Künstlerin, Dozentin und Coach tätig und lebt seit 20 Jahren wieder in Osnabrück. Ihr Anliegen ist es „die Seele zum Tanzen zu bringen“…

Anmeldung erbeten
Referent*in: Ulrike Teepe (Freiberufliche Künstlerin aus Osnabrück)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen, die sich an tanzenden Bewegungen erfreuen.
Kosten: Spendenobulus

Do 04.07.24 9:00 – 11:00 Uhr Frühstückstreffen am Donnerstag
Der Hospiz-Verein lädt alle interessierten Mitbürger*innen zum monatlichen Frühstückstreffen am Donnerstag ein. In gemütlicher Atmosphäre geht es um Begegnung und Klönen – auf Wunsch auch gerne Information und Beratung.

Wir würden uns freuen, wenn jeder etwas Leckeres für die Frühstücksrunde mitbringt.
Daher bitten wir um eine Anmeldung im Büro
Anmeldung erbeten
Verantwortlich: Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin Hospiz-Verein)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

Mi 10.07.24 10:00 – 12:00 Uhr Beratung – Patientenverfügung und Co.
Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht bieten die Möglichkeit, an gesunden Tagen eine schriftliche Willenserklärungen für den Fall einer späteren Einwilligungsunfähigkeit abgeben zu können.
– Patientenverfügung (für medizinische und ärztliche Heileingriffe)

– Betreuungsverfügung (persönliche und selbstbestimmende Vorsorge)
– Vorsorgevollmacht (eine Person für alle oder bestimmte Aufgaben bevollmächtigen)
Anmeldung erbeten
Referent*in: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Mitarbeiter*innen Betreuungsverein (Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Ibbenbüren), Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin des Hospiz-Vereins Region Lengerich), Hildegard Surkamp-Brönstrup (Rechtsanwältin für Familienrecht, Tecklenburg)

Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

Mi 10.07.24 15:00 – 17:00 Uhr TrauerCafé
In gemütlicher Runde bietet sich die Möglichkeit, sich vertrauensvoll mit anderen – von Trauer betroffenen – Menschen auszutauschen. Ehrenamtliche Trauerbegleiter des Hospiz-Vereins begleiten den Nachmittag. – Herzliche Einladung
Falls Sie sich im Vorfeld informieren möchten, können Sie gerne Kontakt mit unseren hauptamtlichen Koordinatorinnen – Margarete Heitkönig-Wilp, Kerstin Merschmeier und Silke Krumme – unter 05481-306151 oder 0151-20291062 – aufnehmen.
Anmeldung erbeten
Verantwortlich: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: von Trauer betroffene Menschen -gern auch in Begleitung
Kosten: Spendenobulus

Do 18.07.24 17:00 – 19:00 Uhr Beratung – Patientenverfügung und Co.
Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht bieten die Möglichkeit, an gesunden Tagen eine schriftliche Willenserklärungen für den Fall einer späteren Einwilligungsunfähigkeit abgeben zu können.
– Patientenverfügung (für medizinische und ärztliche Heileingriffe)
– Betreuungsverfügung (persönliche und selbstbestimmende Vorsorge)
– Vorsorgevollmacht (eine Person für alle oder bestimmte Aufgaben bevollmächtigen)
Anmeldung erbeten
Referent*in: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Mitarbeiter*innen Betreuungsverein (Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Ibbenbüren), Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin des Hospiz-Vereins Region Lengerich), Hildegard Surkamp-Brönstrup (Rechtsanwältin für Familienrecht, Tecklenburg)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

Juli

Di 02.07.24 18:00 – 20:00 Uhr Information und Austausch zum Thema Demenz | Austausch und Beratung
Im Vordergrund der Abende stehen Inhalte zum Thema Demenz, Austausch und Beratung. Es werden auch Fragen und Erfahrungen aus der konkreten Praxis zur Sprache kommen…
Anmeldung erbeten
Referent*in: Silke Krumme  (Koordinator*in Hospiz-Verein) 
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen und An- und Zugehörige, deren Familienmitglied, Freund*in oder Bekannte/r an einer Demenz erkrankt ist.
Kosten: Spendenobulus

Mi 03.07.24 19:00 – 21:00 Uhr „Die Seele zum Tanzen bringen“
An diesem Abend geht es um das eigene Bewegen und Bewegtsein im Tanz. Das Erleben der tanzenden Bewegung im Miteinander, in der eigenen Wahrnehmung und auch in der Wahrnehmung zu den anderen. Wir freuen uns, dass wir für dieses besondere Angebot Ulrike Teepe als Referentin gewinnen konnten. Sie stammt aus Osnabrück, wuchs in Luxemburg auf und studierte Tanz und Schauspiel in Frankreich. Sie ist als freiberufliche Künstlerin, Dozentin und Coach tätig und lebt seit 20 Jahren wieder in Osnabrück. Ihr Anliegen ist es „die Seele zum Tanzen zu bringen“…

Anmeldung erbeten
Referent*in: Ulrike Teepe (Freiberufliche Künstlerin aus Osnabrück)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen, die sich an tanzenden Bewegungen erfreuen.
Kosten: Spendenobulus

Do 04.07.24 9:00 – 11:00 Uhr Frühstückstreffen am Donnerstag
Der Hospiz-Verein lädt alle interessierten Mitbürger*innen zum monatlichen Frühstückstreffen am Donnerstag ein. In gemütlicher Atmosphäre geht es um Begegnung und Klönen – auf Wunsch auch gerne Information und Beratung.

Wir würden uns freuen, wenn jeder etwas Leckeres für die Frühstücksrunde mitbringt.
Daher bitten wir um eine Anmeldung im Büro
Anmeldung erbeten
Verantwortlich: Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin Hospiz-Verein)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

Mi 10.07.24 10:00 – 12:00 Uhr Beratung – Patientenverfügung und Co.
Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht bieten die Möglichkeit, an gesunden Tagen eine schriftliche Willenserklärungen für den Fall einer späteren Einwilligungsunfähigkeit abgeben zu können.
– Patientenverfügung (für medizinische und ärztliche Heileingriffe)

– Betreuungsverfügung (persönliche und selbstbestimmende Vorsorge)
– Vorsorgevollmacht (eine Person für alle oder bestimmte Aufgaben bevollmächtigen)
Anmeldung erbeten
Referent*in: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Mitarbeiter*innen Betreuungsverein (Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Ibbenbüren), Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin des Hospiz-Vereins Region Lengerich), Hildegard Surkamp-Brönstrup (Rechtsanwältin für Familienrecht, Tecklenburg)

Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

Mi 10.07.24 15:00 – 17:00 Uhr TrauerCafé
In gemütlicher Runde bietet sich die Möglichkeit, sich vertrauensvoll mit anderen – von Trauer betroffenen – Menschen auszutauschen. Ehrenamtliche Trauerbegleiter des Hospiz-Vereins begleiten den Nachmittag. – Herzliche Einladung
Falls Sie sich im Vorfeld informieren möchten, können Sie gerne Kontakt mit unseren hauptamtlichen Koordinatorinnen – Margarete Heitkönig-Wilp, Kerstin Merschmeier und Silke Krumme – unter 05481-306151 oder 0151-20291062 – aufnehmen.
Anmeldung erbeten
Verantwortlich: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: von Trauer betroffene Menschen -gern auch in Begleitung
Kosten: Spendenobulus

Do 18.07.24 17:00 – 19:00 Uhr Beratung – Patientenverfügung und Co.
Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht bieten die Möglichkeit, an gesunden Tagen eine schriftliche Willenserklärungen für den Fall einer späteren Einwilligungsunfähigkeit abgeben zu können.
– Patientenverfügung (für medizinische und ärztliche Heileingriffe)
– Betreuungsverfügung (persönliche und selbstbestimmende Vorsorge)
– Vorsorgevollmacht (eine Person für alle oder bestimmte Aufgaben bevollmächtigen)
Anmeldung erbeten
Referent*in: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Mitarbeiter*innen Betreuungsverein (Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Ibbenbüren), Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin des Hospiz-Vereins Region Lengerich), Hildegard Surkamp-Brönstrup (Rechtsanwältin für Familienrecht, Tecklenburg)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

August

Do 01.08.24 18:00 – 20:00 Uhr Supervisionsabend (intern)
Eingeladen sind an diesem Abend die ehrenamtlichen Hospiz- und Trauerbegleiter, die den Grundkurs absolviert haben und aktuell aktiv in einer Begleitung sind oder sich gern inhaltlich mit einbringen möchten.

Die Supervisionsabende dienen der eigenen Stärkung und Reflexion in der Trauer- und Sterbebegleitung.
An- bzw Abmeldung erbeten
Referent*in: Maria Runtenberg Dipl.-Päd., Supervision (DGSv) aus Münster
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Ehrenamtliche Hospiz-Begleiter*innen unseres Hospizdienstes

Di 06.08.24 18:00 – 20:00 Uhr Information und Austausch zum Thema Demenz | Pflege an Demenz erkrankter Menschen
Interessierte Mitbürger*innen und An- und Zugehörige, deren Familienmitglied, Nachbar*in, Freund*in oder Bekannte/r an einer Demenz erkrankt ist.
Im Vordergrund der Abende stehen inhaltliche Themen, Austausch, Beratung. Es werden auch Fragen und Erfahrungen aus der konkreten Praxis zur Sprache kommen …
Die Abende finden in Kooperation mit der VHS Lengerich statt.
Anmeldung bei der VHS LENGERICH – Tel. 05481 93880
Referent*in: Anke Frehse-Meyer (Krankenschwester in der Abteilung Gerontopsychiatrie der LWL-Klinik)

Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen und An- und Zugehörige, deren Familienmitglied, Freund*in oder Bekannte/r an einer Demenz erkrankt ist.
Kosten: Spendenobulus

Do 08.08.24 9:00 – 11:00 Uhr Frühstückstreffen am Donnerstag
Der Hospiz-Verein lädt alle interessierten Mitbürger*innen zum monatlichen Frühstückstreffen am Donnerstag ein. In gemütlicher Atmosphäre geht es um Begegnung und Klönen – auf Wunsch auch gerne Information und Beratung.

Wir würden uns freuen, wenn jeder etwas Leckeres für die Frühstücksrunde mitbringt.
Daher bitten wir um eine Anmeldung im Büro
Anmeldung erbeten
Verantwortlich: Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin Hospiz-Verein)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

Do 08.08.24 18:00 Uhr Dankeschön-Essen der ehrenamtlichen (intern)
Einladung erfolgt

Mi 14.08.24 10:00 – 12:00 Uhr Beratung – Patientenverfügung und Co.
Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht bieten die Möglichkeit, an gesunden Tagen eine schriftliche Willenserklärungen für den Fall einer späteren Einwilligungsunfähigkeit abgeben zu können.

– Patientenverfügung (für medizinische und ärztliche Heileingriffe)
– Betreuungsverfügung (persönliche und selbstbestimmende Vorsorge)
– Vorsorgevollmacht (eine Person für alle oder bestimmte Aufgaben bevollmächtigen)
Anmeldung erbeten
Referent*in: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Mitarbeiter*innen Betreuungsverein (Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Ibbenbüren), Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin des Hospiz-Vereins Region Lengerich), Hildegard Surkamp-Brönstrup (Rechtsanwältin für Familienrecht, Tecklenburg)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

Mi 14.08.24 15:00 – 17:00 Uhr TrauerCafé
In gemütlicher Runde bietet sich die Möglichkeit, sich vertrauensvoll mit anderen – von Trauer betroffenen – Menschen auszutauschen. Ehrenamtliche Trauerbegleiter des Hospiz-Vereins begleiten den Nachmittag. – Herzliche Einladung

Falls Sie sich im Vorfeld informieren möchten, können Sie gerne Kontakt mit unseren hauptamtlichen Koordinatorinnen – Margarete Heitkönig-Wilp, Kerstin Merschmeier und Silke Krumme – unter 05481-306151 oder 0151-20291062 – aufnehmen.
Anmeldung erbeten
Verantwortlich: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: von Trauer betroffene Menschen -gern auch in Begleitung
Kosten: Spendenobulus

Sa 17.08.24 10:00 – 12:30 Uhr Wandern am Teuto – NahTour zum Mutmachen
In der Natur kann man vieles finden und erspüren, was den Körper, den Geist und/oder die Seele berührt.
Mit allen Sinnen die Natur erleben und wahrnehmen – eventuell Stärkendes und Mutmachendes finden.
Dieses Angebot ist für Frauen und Männer gedacht, die um einen nahen Menschen trauern, gern mit anderen Betroffenen in die Natur gehen und vielleicht auch austauschen möchten.
Impulse zur Naturbetrachtung und zum Innehalten sind geplant.
Bitte wanderfeste Schuhe nicht vergessen.
Falls Sie sich im Vorfeld informieren möchten, können Sie gerne Kontakt mit unseren hauptamtlichen Koordinatorinnen – Margarete Heitkönig-Wilp, Kerstin Merschmeier und Silke Krumme – unter 05481-306151 oder 0151-20291062 – aufnehmen.

Anmeldung erbeten
Verantwortlich: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Christiane Egbert (Ehrenamtliche Hospizbegleiterin mit Yoga Erfahrung)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: von Trauer betroffene Menschen -gern auch in Begleitung
Kosten: Spendenobulus

So 18.08.24 13:00 – 18:00 Uhr Sommergartenfest Haus Jona
Informationen folgen
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 

Do 22.08.24 17:00 – 19:00 Uhr Beratung – Patientenverfügung und Co.
Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht bieten die Möglichkeit, an gesunden Tagen eine schriftliche Willenserklärungen für den Fall einer späteren Einwilligungsunfähigkeit abgeben zu können.

– Patientenverfügung (für medizinische und ärztliche Heileingriffe)
– Betreuungsverfügung (persönliche und selbstbestimmende Vorsorge)
– Vorsorgevollmacht (eine Person für alle oder bestimmte Aufgaben bevollmächtigen)
Anmeldung erbeten
Referent*in: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Mitarbeiter*innen Betreuungsverein (Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Ibbenbüren), Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin des Hospiz-Vereins Region Lengerich), Hildegard Surkamp-Brönstrup (Rechtsanwältin für Familienrecht, Tecklenburg)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

Mi 28.08.24 19:00 – 21:00 Uhr „Die Seele zum Tanzen bringen“
An diesem Abend geht es um das eigene Bewegen und Bewegtsein im Tanz. Das Erleben der tanzenden Bewegung im Miteinander, in der eigenen Wahrnehmung und auch in der Wahrnehmung zu den anderen. Wir freuen uns, dass wir für dieses besondere Angebot Ulrike Teepe als Referentin gewinnen konnten. Sie stammt aus Osnabrück, wuchs in Luxemburg auf und studierte Tanz und Schauspiel in Frankreich. Sie ist als freiberufliche Künstlerin, Dozentin und Coach tätig und lebt seit 20 Jahren wieder in Osnabrück. Ihr Anliegen ist es „die Seele zum Tanzen zu bringen“…

Anmeldung erbeten
Referent*in: Ulrike Teepe (Freiberufliche Künstlerin aus Osnabrück)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen, die sich an tanzenden Bewegungen erfreuen.
Kosten: Spendenobulus

Do 29.08.24 18:00 – 20:00 Uhr Praxisbegleitabend (intern)
Die Praxisbegleitabende sind für alle, die aktiv in hospizlichen Begleitungen eingebunden sind. Es geht es um praktischen Austausch und Unterstützung in den Begleitungen.

An- bzw Abmeldung erbeten
Verantwortlich: Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin Hospiz-Verein), Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Silke Krumme (Koordinatorin Hospiz-Verein), Dr. Roswitha Apelt (Erste Vorsitzende Hospiz-Vereins und langjährige Haus- und Palliativärztin)  
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Ehrenamtliche Hospiz-Begleiter*innen unseres Hospizdienstes

August

Do 01.08.24 18:00 – 20:00 Uhr Supervisionsabend (intern)
Eingeladen sind an diesem Abend die ehrenamtlichen Hospiz- und Trauerbegleiter, die den Grundkurs absolviert haben und aktuell aktiv in einer Begleitung sind oder sich gern inhaltlich mit einbringen möchten.

Die Supervisionsabende dienen der eigenen Stärkung und Reflexion in der Trauer- und Sterbebegleitung.
An- bzw Abmeldung erbeten
Referent*in: Maria Runtenberg Dipl.-Päd., Supervision (DGSv) aus Münster
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Ehrenamtliche Hospiz-Begleiter*innen unseres Hospizdienstes

Di 06.08.24 18:00 – 20:00 Uhr Information und Austausch zum Thema Demenz | Pflege an Demenz erkrankter Menschen
Interessierte Mitbürger*innen und An- und Zugehörige, deren Familienmitglied, Nachbar*in, Freund*in oder Bekannte/r an einer Demenz erkrankt ist.
Im Vordergrund der Abende stehen inhaltliche Themen, Austausch, Beratung. Es werden auch Fragen und Erfahrungen aus der konkreten Praxis zur Sprache kommen …
Die Abende finden in Kooperation mit der VHS Lengerich statt.
Anmeldung bei der VHS LENGERICH – Tel. 05481 93880
Referent*in: Anke Frehse-Meyer (Krankenschwester in der Abteilung Gerontopsychiatrie der LWL-Klinik)

Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen und An- und Zugehörige, deren Familienmitglied, Freund*in oder Bekannte/r an einer Demenz erkrankt ist.
Kosten: Spendenobulus

Do 08.08.24 9:00 – 11:00 Uhr Frühstückstreffen am Donnerstag
Der Hospiz-Verein lädt alle interessierten Mitbürger*innen zum monatlichen Frühstückstreffen am Donnerstag ein. In gemütlicher Atmosphäre geht es um Begegnung und Klönen – auf Wunsch auch gerne Information und Beratung.

Wir würden uns freuen, wenn jeder etwas Leckeres für die Frühstücksrunde mitbringt.
Daher bitten wir um eine Anmeldung im Büro
Anmeldung erbeten
Verantwortlich: Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin Hospiz-Verein)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

Do 08.08.24 18:00 Uhr Dankeschön-Essen der ehrenamtlichen (intern)
Einladung erfolgt

Mi 14.08.24 10:00 – 12:00 Uhr Beratung – Patientenverfügung und Co.
Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht bieten die Möglichkeit, an gesunden Tagen eine schriftliche Willenserklärungen für den Fall einer späteren Einwilligungsunfähigkeit abgeben zu können.

– Patientenverfügung (für medizinische und ärztliche Heileingriffe)
– Betreuungsverfügung (persönliche und selbstbestimmende Vorsorge)
– Vorsorgevollmacht (eine Person für alle oder bestimmte Aufgaben bevollmächtigen)
Anmeldung erbeten
Referent*in: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Mitarbeiter*innen Betreuungsverein (Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Ibbenbüren), Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin des Hospiz-Vereins Region Lengerich), Hildegard Surkamp-Brönstrup (Rechtsanwältin für Familienrecht, Tecklenburg)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

Mi 14.08.24 15:00 – 17:00 Uhr TrauerCafé
In gemütlicher Runde bietet sich die Möglichkeit, sich vertrauensvoll mit anderen – von Trauer betroffenen – Menschen auszutauschen. Ehrenamtliche Trauerbegleiter des Hospiz-Vereins begleiten den Nachmittag. – Herzliche Einladung

Falls Sie sich im Vorfeld informieren möchten, können Sie gerne Kontakt mit unseren hauptamtlichen Koordinatorinnen – Margarete Heitkönig-Wilp, Kerstin Merschmeier und Silke Krumme – unter 05481-306151 oder 0151-20291062 – aufnehmen.
Anmeldung erbeten
Verantwortlich: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: von Trauer betroffene Menschen -gern auch in Begleitung
Kosten: Spendenobulus

Sa 17.08.24 10:00 – 12:30 Uhr Wandern am Teuto – NahTour zum Mutmachen
In der Natur kann man vieles finden und erspüren, was den Körper, den Geist und/oder die Seele berührt.
Mit allen Sinnen die Natur erleben und wahrnehmen – eventuell Stärkendes und Mutmachendes finden.
Dieses Angebot ist für Frauen und Männer gedacht, die um einen nahen Menschen trauern, gern mit anderen Betroffenen in die Natur gehen und vielleicht auch austauschen möchten.
Impulse zur Naturbetrachtung und zum Innehalten sind geplant.
Bitte wanderfeste Schuhe nicht vergessen.
Falls Sie sich im Vorfeld informieren möchten, können Sie gerne Kontakt mit unseren hauptamtlichen Koordinatorinnen – Margarete Heitkönig-Wilp, Kerstin Merschmeier und Silke Krumme – unter 05481-306151 oder 0151-20291062 – aufnehmen.

Anmeldung erbeten
Verantwortlich: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Christiane Egbert (Ehrenamtliche Hospizbegleiterin mit Yoga Erfahrung)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: von Trauer betroffene Menschen -gern auch in Begleitung
Kosten: Spendenobulus

So 18.08.24 13:00 – 18:00 Uhr Sommergartenfest Haus Jona
Informationen folgen
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 

Do 22.08.24 17:00 – 19:00 Uhr Beratung – Patientenverfügung und Co.
Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht bieten die Möglichkeit, an gesunden Tagen eine schriftliche Willenserklärungen für den Fall einer späteren Einwilligungsunfähigkeit abgeben zu können.

– Patientenverfügung (für medizinische und ärztliche Heileingriffe)
– Betreuungsverfügung (persönliche und selbstbestimmende Vorsorge)
– Vorsorgevollmacht (eine Person für alle oder bestimmte Aufgaben bevollmächtigen)
Anmeldung erbeten
Referent*in: Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Mitarbeiter*innen Betreuungsverein (Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Ibbenbüren), Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin des Hospiz-Vereins Region Lengerich), Hildegard Surkamp-Brönstrup (Rechtsanwältin für Familienrecht, Tecklenburg)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen aus der Region
Kosten: Spendenobulus

Mi 28.08.24 19:00 – 21:00 Uhr „Die Seele zum Tanzen bringen“
An diesem Abend geht es um das eigene Bewegen und Bewegtsein im Tanz. Das Erleben der tanzenden Bewegung im Miteinander, in der eigenen Wahrnehmung und auch in der Wahrnehmung zu den anderen. Wir freuen uns, dass wir für dieses besondere Angebot Ulrike Teepe als Referentin gewinnen konnten. Sie stammt aus Osnabrück, wuchs in Luxemburg auf und studierte Tanz und Schauspiel in Frankreich. Sie ist als freiberufliche Künstlerin, Dozentin und Coach tätig und lebt seit 20 Jahren wieder in Osnabrück. Ihr Anliegen ist es „die Seele zum Tanzen zu bringen“…

Anmeldung erbeten
Referent*in: Ulrike Teepe (Freiberufliche Künstlerin aus Osnabrück)
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Interessierte Mitbürger*innen, die sich an tanzenden Bewegungen erfreuen.
Kosten: Spendenobulus

Do 29.08.24 18:00 – 20:00 Uhr Praxisbegleitabend (intern)
Die Praxisbegleitabende sind für alle, die aktiv in hospizlichen Begleitungen eingebunden sind. Es geht es um praktischen Austausch und Unterstützung in den Begleitungen.

An- bzw Abmeldung erbeten
Verantwortlich: Margarete Heitkönig-Wilp (Koordinatorin Hospiz-Verein), Kerstin Merschmeier (Koordinatorin Hospiz-Verein), Silke Krumme (Koordinatorin Hospiz-Verein), Dr. Roswitha Apelt (Erste Vorsitzende Hospiz-Vereins und langjährige Haus- und Palliativärztin)  
Veranstaltungsort: Haus Jona am Berg, Parkallee 10, 49525 Lengerich 
Zielgruppe: Ehrenamtliche Hospiz-Begleiter*innen unseres Hospizdienstes

Besuchen Sie uns gerne

im „Haus Jona am Berg“ | Parkallee 10 | Haus 26 | 49525 Lengerich

Wegbeschreibung auf dem "Haus Jona am Berg" Gelände

Damit Sie uns schneller und einfacher finden, laden Sie sich unsere Wegbeschreibung runter.

Kontaktformular

2 + 8 =

Unsere Kooperationspartner

LWL Klinik Lengerich

LWL Pflegezentzum Lengerich

Wir sind vernetzt

Wir sind Mitglied

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner